• 23:07

    Die Presse ist unser Feind

    » Das Gelbe Forum
    Antwort von stocksorcerer, 10.01.2016, 22:07:

    ...und die Polizei auch. Mit Riesenaufgebot, Gitterschutzmasken, wattierten Westen, bis an die Zähne bewaffnet. Das konnte man wirklich gut erkennen auf dem RT-deutsch Video. Das Zurückdrängen der Masse, vorne ein paar Provokateure und die schießen mit dem Wasserwerfer zunächst erst mal schön bis ganz hinten auf die Fahnenträger und harmlosen Demonstranten.

    Bei den Arabern in der Silvesternavcht kommt dann hier und da mal eine Streife. Da rutschen den Herren vor Ort die Hosen in die Kniekehlen, da schlottern die vor Angst vor den Primitiven oder eben vor den Weisungen der Innenminister oder der Polizei-Oberen, die sich auch nicht gegen Weisungen wehren wollen. Ebensolches schweigespiralmäßig bei den Medien, weil nicht sein kann, was nicht sein darf. Wir wollen ja Merkel und de Maiziere nicht verärgern. Erst mal so lange alles verschweigen und vertuschen und relativieren, bis einem plötzlich die Erklärungs- und Meinungshoheit abhanden kommt und man veröffentlichen muss, um sich durch totale Verblödung mittels Regierungspropaganda nicht sofort selbst abzuschaffen.


    meint übrigens auch Akif. ;)

    http://der-kleine-akif.de/2016/01/09/freigabe-des-fickviehs/

    mein Lieblingsabschnitt als Auszug:

    "...Wie dem auch sei, eigentlich ging es bei diesem zigsten Verrat am deutschen Volk niemals um die bedrängten Frauen, sondern nur darum, daß die Einheimischen nicht mitkriegten, daß man sich nicht unbegrenzt und straflos Millionen von analphabetischen Doofen und Blöden im besten Abspritzalter ins Land holt, ohne daß man dafür Fickopfer en gros in Kauf nimmt. Und alle PR-Bemühungen liefen auch darauf hinaus, daß diese Invasion der kriminellen Nutzlosen unbedingt, auf jeden Fall, bedingungslos, unter allen Umständen und vollauf weiter gehen müsse, wieviel Fickvieh man aus den eigenen Reihen dafür auch opfern muß. Diesen verkommenen Subjekten in der Politik, diesen ins Gesicht Geschissenen aus der Lügenjournaille, diesen feigen Polizisten mit Ladehemmung, dieser politisch gesteuerten Arschkneif-Justiz, diesen „Deutschland du Stück mieses Scheiße!“ brüllenden, aus linken und grünen Arschlöchern gekrochenen Kreaturen, diesem Schmierenkomödiant an Bürgergesellschaft ohne Abwehrreflexe, dieser Allianz aus Moslemschwanzlutschern und Selbsthassern haben wir bereits in ein paar Monaten die Besitznahme unserer Heimat und unsere Versklavung durch immergeile Allah-Debilen zu verdanken. Sie sind unsere Feinde..."


    Gruß
    stocksorcerer
    1.10.
  • 22:56

    Heisig, eine integere Person in einer korrupten Stadt.

    » Das Gelbe Forum
    Antwort von Olivia, 10.01.2016, 21:56:

    Ich habe das Buch und den Todesfall von Kirsten Heisig auch sehr genau verfolgt.
    In diesem Zusammenhang kann ich nur jedem empfehlen, sich damit zu beschäftigen, welche Rechtsanwälte die "bekannten" Clans vertreten und mit wem sie verheiratet sind. Danach erübrigen sich weitere Fragen. Die "Grenzen" sind sehr fließend.
    1.10.
  • 22:53

    Jetzt sind schon 10-jährige dran.

    » Das Gelbe Forum
    Antwort von ebbes, 10.01.2016, 21:53:

    Gut, es war "nur" ein Kuss und ohne Brutalität.

    Ob man das als sexuell missbraucht bezeichenen kann?

    http://www.mopo.de/hamburg/polizei/ohlstedt-10-jaehrige-auf-schulhof-missbraucht---fluechtling-gesteht-23406230

    Dann werden Eltern als Nazis bezeichnet, weil sich nicht wollen, dass Asylantenunterkünfte in der Nähe von Schulen entstehen.

    Für den Asylant ist das Verhalten normal, weil er es aus seinem Land nicht anders kennnt.

    Noch ein paar "Einzelfälle".

    http://www.mopo.de/hamburg/polizei/zahl-der-anzeigen-steigt-weiter-immer-mehr-sex-faelle-in-hamburg-23406156

    Gruß

    ebbes
    1.10.
  • 22:42

    Vom Staat inszenierter Abbruch der Pegida-Demo in Köln

    » Das Gelbe Forum
    Posting von Kaltmeister, 10.01.2016, 21:42:

    Die Pegida-Demonstration gestern in Köln wurde von der Polizei abgebrochen, nachdem mehrere Knallkörper gezündet worden waren. Man konnte die Eskalation im "Livestream" von Russia Today Deutschland recht gut verfolgen: Der Demo-Zug setzte sich, angeführt von den Hogesa-Leuten, in Bewegung - die Polizei blockierte, weil sich 2oo Gegendemonstranten auf der Wegstrecke befanden. Dann hörte man Knallkörper explodieren, und jedesmal wurden die Durchsagen der Polizei aggressiver. Schließlich wurde ein Wasserwerfer eingesetzt und die Demo beendet.
    Ein Video legt nun nahe, dass die Knallkörper von "Pressevertretern" (oder als Pressevertreter getarnten Agenten) gezündet worden sind. Diese Leute agierten im Rücken der Polizei, oder sie wurden von der Polizei in beide Richtungen durchgelassen und konnten sich unter die Demonstranten mischen. Dazu gibt es inzwischen mehrere Berichte:

    Skandal bei Pegida-Demo in Köln? Protestteilnehmer werfen Presse-Leute vor Böller zu werfen

    Compact: Konformisten-Presse schmiss mit Böllern
    1.10.
  • 22:41

    Frage zu Bankeninsolvenz, Konkursmasse und kurzfristigen Anleihen

    » Das Gelbe Forum
    Antwort von twc-online, 10.01.2016, 21:41:

    Bei einer Bankeninsolvenz ist das Depot (also z.B. eine Aktie) geschützt, es zählt nicht zur Konkursmasse der Bank.
    Ein Konto dagegen zählt zur Konkursmasse der Bank und ist nur durch z.B. die Einlagensicherung geschützt. Gesetzliche Einlagensicherung: Bis zu 100.000 Euro.
    Einlagensicherungsfonds weit darüber hinaus... würde aber wohl für die Deutsche Bank nicht ausreichen.

    Nun zu meiner Frage: Wenn die Deutsche Bank am 1.1.20XX insolvent wird und ich eine kurzfristige Bundesanleihe habe, die bis zum 1.Juni in diesem Jahr läuft. Dann ist die Anleihe bis zum Juni nicht Teil der Konkursmasse. Was passiert am 1. Juni, wenn ich bis dahin die Anleihe nicht auf ein anderes Depot übertragen konnte? Die Anleihe wird zurückgezahlt, und das Geld zählt dann zur Konkursmasse oder nicht?
    1.10.
  • 22:41

    gelöscht - ich geh lieber spazieren! (oT)

    » Das Gelbe Forum
    Antwort von Ashitaka, 10.01.2016, 21:41:

    1.10.
  • 22:40

    Danke, sehr interessant! Ein befreundeter Chefarzt meinte vor Jahren schon

    » Das Gelbe Forum
    Antwort von azur, 10.01.2016, 21:40:

    Hallo Helmut,

    danke sehr, dass Du Dir die Mühe gemacht hast, uns das mal so aufzubereiten. Das sind ja Informationen, die man so schnell sonst nicht zusammenfindet.
    Und vor allem gute Besserung!

    Habe es ja schon oft aus eigener Erfahrung geschrieben: Ostheopathie ist klasse. Denn wenn der Körper nicht im Lot ist, dann schlagen die Problem logischerweise an den überlasteten Stellen "durch". Muss wegen meiner Krankheiten jede Woche gerichtet werden, und das ist "der Bringer" schlechthin.

    Weiter: Es ist ja bekannt, dass vieles in Deutschland teuer ist, als anderenortes. Handytelefonate, Benzin usw. Erkläre mir das so, dass bei so vielen Verbrauchern bei den entsprechenden Lobbys, Verbänden, Konzernen usw. soviel Geld zusammenkommt, verglichen mit z. B. einem Wirtschaftsraum von z. B. 5,7 Mio in der SK (danke sehr für die super Zuschrift über die Slowakei - sehr schade, dass dies nicht hier im Forum steht!!). Also können diese Großgesamtheiten auch ganz anderes wirtschaften, bis hin eben zur Einflussnahme. Denn Einflussnahme bedeutet vor allem Arbeit (und Schmieren). Wer also viele Leute und Medienvertreter (und Entscheider, wie Politiker) beschäftigen kann (und bezahlen kann), der hat mehr Einfluss.

    Nehmen wir an, der slowakische Verband kann pro Nase 0,5 Euro einnehmen und verwenden und der deutsche, wegen eines anderen Preisniveaus (allerdings auch der zu benutzenden Gewerke, Entscheider usw.) 2 Euro, dann kommt bei den einen ein Budget von rund 3 Mio, bei den anderen 160 Mio zusammen. Also hat ein deutscher Verband, selbst wenn er nur einen Teil vom Kuchen abbekommt, zig Mal mehr zur Verfügung, um seine Interessen durchzusetzen. Das scheint mir (zumindest mit-) entscheidend, wer was durchgesetzt bekommt.

    Und das gilt natürlich nicht nur im Bereiche der Gesundheit.

    Wir wissen ja auch, dass es eine Vielzahl von lokale Managern mehr verdienen, als der BK. Chefs von Krankenhäusern, Nahverkehr, Stadtwerken etc. pp. Ein Menge reicher CEOs, die bei Fehlern mit irren hohen Abfindungen gehen, gemessen an dem, was dafür erst mal erwirtschaftet werden muss.

    Ein befreundetet Chefarzt sagte mir, dass es natürlich einerseits die teure Gerätetechnik wäre, aber vor allem auch, dass so viele sehr alt werden und dabei sehr lange teuer versorgt würden (Pflegeeinrichtungen, die die "Kostenerzeuger" lange zu Gewinnen machen). Bin aber nicht vom Fach und kann das nicht so einschätzen, wie z. B. Gaby, die ja schon oft darüber schrieb (das ist ja ein sehr altes Thema im Forum).

    Und das bezahlten dann eben alle anderen mit.

    Umlagemodelle kennt jeder Unternehmer.

    Aber wie gesagt: Hier haben die "Großen" ganz andere Mittel zuzulangen und Preise zu gestalten. Es ist ja nichts Neues, dass die Medikamentenpreise in Deutschland absurd hoch wären. Und da viele "nur Kassenpatienten" sind (denn die sind nicht weniger wert, als andere! - und es ist auch t. w. ein Luxusproblem, denn eine Gesundheitsversorgung wie hierzulande, würden sich viele, viele andere herbeisehnen), werden sie so behandelt, wie Du es von den Kindern und Senioren in Rumänien beschreibst. Die bekommen es umsonst.

    Kostenfrei war es auch in der DDR, und zwar für jeden. Und soweit ich mich entsinne, war auch vieles noch ohne Zuzahlung im Westen", als wir hinzu kamen. Und auch Westler sagten, nunr wo das Gegengewicht und der Wettkampf damit weg ist, würde abgebaut. Und so war es ja auch. Zumal die Neocons ja 2ihren" Systemsieg als Rechtfertigung für alle möglichen Schweinereien benutzten.

    Allerdings war es in der DDR auch einfacher: Ein Kasse für alle. Jeder zahlte da ein. Keine teueren Werbeetats von zig Kassen fielen an. Vor allem aber auch kein Aufwand sich mit Kassen auseinander zu setzen. Mir fiel schnell auf, dass die Bürger im Westen unheimlich viel mit Steuern und Krankenkassen beschäftigt waren. Ein Haufen Lebenszeit geht dafür drauf. Und es paralysiert ja auch. Wer sich mit Kassen und Finanzämtern (kannte man im Osten nicht) rumschlagen muss, der hat in der Zeit kein Auge und Nerv für z. B. gesellschaftliche Fragen. Ob das gewollt ist?

    Schlussendlich: Wie auch andere sagen: Die Apparate kosten, und zwar nicht nur viel Geld, sondern auch Zeit und Kraft.

    Vorteilhaft ist aber, dass Märkte, wo sich viel verdienen lässt, die Entwicklung von Geräten und Medikamenten befeuern. Das sah ich auch in den USA, wo ich mit meinen Reiseversicherungen versorgt wurde und dabei oft Dinge erlebte, die hier erst später 'normal' wurden. Allerdings eben nur für einen Teil der Bevölkerung, der dann eben länger lebt und auch gesünder. Gute Pflege, Herr Doktor...

    Ein sicher schwieriges Thema. Vor allem auch, wie man es so gestaltet, dass es gerecht zugeht. Also die Krankenschwester, die hart schuftet, aber wenig verdient, genauso gut versorgt wird, wie ein Chefarzt. Unser Freund hat eine seltene Krankheit und braucht irrsinnig teure Medikamente, die wirklich helfen. Da er ein begnadetet Operateur sein soll, wird man eventuell leichter entscheiden haben, dass er es bekommt. Zumal er viel verdient und viel einzahlt.

    Hohe Umsätze sind zum Glück für alle Kassen usw. von Vorteil, und so spart man zum Glück nicht wie an einem, der nicht mehr viel einspielen kann, weil die Gesundheit es schwierig macht.

    Eigentlich müssten ja Dinge in einem großen Markt günstiger werden, als in einem kleinen...

    Wie kann man erreichen, dass alle gut versorgt werden. Auch die, die z. B. keine Gattin oder Kinder von Schwerverdienern sind (die oft auf ärmere herabschauen, ohne die Leistung von diesen zu erbringen). Wie sollen Krankenschwester und deren Kinder gut versorgt werden oder Leute, die z. B. die Schicksalsschläge nicht Medizin studieren konnten, auch wenn sie Voraussetzungen dafür hatten.

    Dies nur ein paar Überlegungen dazu.

    Viele freundliche Grüße

    azur
    1.10.
  • 22:38

    Finanzkräftige Organisationen aus dem Ausland...

    » Das Gelbe Forum
    Antwort von Mephistopheles, 10.01.2016, 21:38:

    diese hier?

    Shriner-Freimaurer hinter der katastrophalen muslimischen Masseneinwanderung – und somit dem Hebdo-Massaker? Oder Falsche Flagge?
    http://new.euro-med.dk/20150108-shriner-freimaurer-hinter-der-katastrophalen-muslimischen-masseneinwanderung-und-somit-dem-hebdo-massaker-oder-falsche-flagge.php
    (übernommen aus dem Ketzerforum)

    Von den Shriner-Freimaurern hab ich noch nie gehört.

    Operation Troja
    Der Plan ist, in die Phasen bzw. Fälle Weiß, Grün, Gelb und Rot unterteilt.

    Weiß ist die Planungsphase. Warum sollte oder muss Saudi-Arabien (oder ein anderer Staat des Orients oder Asiens) Europa angreifen und erobern wollen? Was ist der globale Hintergrund? Was sind die Schwächen Europas, durch deren Nutzung ein Angriff erfolgversprechend sein kann?
    Grün ist die Phase der Massenmigration, die im Sommer und Herbst 2015 bereits auf vollen Touren läuft. Hier wird Europa mit unbewaffneten, als „Flüchtlinge“, „Schutzsuchende“ usw. deklarierten, faktisch die Eitelkeit, die Menschenrechte und das Asylrecht der Europäer als Waffe nutzenden, potentiellen Kombattanten geflutet. Eines der Nebenziele dieser Phase ist ein Kollaps Europas und seiner Grenzschutz-, Zoll- und Polizeikräfte sowie die Schwächung der europäischen Streitkräfte durch Überlast bzw. durch Komplexität.
    http://www.freizahn.de/2015/10/operation-troja/
    (Ebenfalls aus dem Ketzerforum)
    http://www.freizahn.de/2015/10/operation-troja/
    Zur Seriösität dieser Quelle kann ich nichts sagen.


    Gruß Mephistopheles
    1.10.
  • 22:37

    Morbiditätswettbewerb

    » Das Gelbe Forum
    Antwort von eddie09, 10.01.2016, 21:37:

    Wettbewerb gibt es in diesem, streng geregelten, Markt nicht. Das ist alles die gleiche Brühe. Jetzt ist ja noch der Morbiditätswahn ausgebrochen. Eine Kasse schneidet dann sehr gut ab, wenn sie die höchste Morbiditätsrate hat. Das bedeutet, dass die Kassen ihre Kundenkartei auf Morbidität überprüfen und ganz geil darauf sind, dass die Ärzte diese Versicherten für todkrank schreiben. Dann gibt's richtig Kohle für die Kasse. Morbiditätszuschlag heißt das Zauberwort. Ein System, das Kopf steht und keinen Wettbewerb kennt.
    1.10.
  • 22:21

    O.k., Du mußt es ja wissen

    » Das Gelbe Forum
    Antwort von helmut-1, 10.01.2016, 21:21:

    > Nein, der Beitragszahler kann da nichts mehr machen. Das letzte
    > Schlupfloch wurde 2007 geschlossen.

    Dumme Frage:

    Hat auch niemand probiert, oder gabs da irgendwelche Anläufe, um eine andere gesetzliche Krankenkasse als "Konkurrenz" zur AOK zu etablieren? Klar gibts ja auch die Ersatzkassen, aber die sind ja - von wenigen Nuancen abgesehen - fast auf dem selben Level wie die AOK.

    Oder sind die "Gesundheitsgesetze zum Schutz des Bürgers" so gemacht, dass da schon zu Beginn vom Gesetzgeber ein unverrückbarer Riegel vorgeschoben wurde, damit so etwas erst gar nicht "geboren" werden kann?

    Übrigens, danke für die Geduld und die Auskünfte!
    1.10.
  • 22:11

    NEIN!

    » Das Gelbe Forum
    Antwort von eddie09, 10.01.2016, 21:11:

    Um diese Schmarotzerbuden weiter aufrecht zu halten, hat der Gesetzgeber ja die Pflicht eingeführt. In der Kassenärztlichen Vereinigung werden die abgehalfterten Politiker auf Landesebene, für eine Jahressalär von 200 T€, untergebracht. Kein Arzt und wenn er noch so gut ist, kann sowas erwirtschaften, es sein denn er vereinbart mit der KV einen eigenen Abrechnungsverband und schaltet dabei die Kassen aus. Das gelingt aber nur wenigen, sehr umsatzstarken Ärzten. Ich kenne Ärzte die so was gemacht haben. Da gibt es dann in der Tat eine leistungsgerechte Bezahlung ihrer Dienstleistung. Ein Arzt, der in den Klauen der Kasse steckt, arbeitet viel für wenig Geld, damit die Vorstände in Saus und Braus leben können.

    Nein, der Beitragszahler kann da nichts mehr machen. Das letzte Schlupfloch wurde 2007 geschlossen.
    1.10.
  • 22:03

    Die Meinung eines Einzelnen, nämlich meine

    » Das Gelbe Forum
    Antwort von helmut-1, 10.01.2016, 21:03:

    Ich hab echt vorgehabt, Anfang Februar, wo wir noch arbeitsmäßig aus Witterungsgründen auf den Baustellen Ruhe haben, meine Freunde im Siegerland zu besuchen und dabei meiner Frau mal den echten Karneval in Köln zu zeigen, wie ich ihn als junger Kerl erlebt und in Erinnerung habe.

    Es mag vielleicht eine falsche Reaktion von mir sein, - aber ich werde nicht fahren.
    1.10.
  • 21:59

    expertNet.IT GmbH - #15012 - Ablaufplanung/ Steuerung Tivoli Workload Scheduler z/OS

    » freelancerwissen
    image

    expertNet.IT GmbH - #15012 - Ablaufplanung/ Steuerung Tivoli Workload Scheduler z/OS

    (Z/OS)

    expertNet.IT GmbH
    Z/OS: expertNet.IT GmbH - #15012 - Ablaufplanung/ Steuerung Tivoli Workload Scheduler z/OS https://expert-profiles.com/profil/view/15012-Ablaufplanung-Steuerung-Tivoli-Workload-Scheduler-z-OS Für einen Einsatz im Rhein-Main Gebiet suchen wir Unterstützu...

    Rufen Sie das Projekt auf ...
    1.10.
  • 21:57

    Sehr gut kommentiert

    » Das Gelbe Forum
    Antwort von helmut-1, 10.01.2016, 20:57:

    Den Nagel auf den Kopf getroffen, und den Finger in die Wunde gelegt, - so würde ich Deinen Kommentar mal bewerten.

    Es kommt genauso wenig heraus, wie bei den Anzeigen, dass das Gemerkel ohne zwingenden Grund die geltenden Gesetze ausgehebelt hat. Auf ihre Veranlassung hin wurden noch die "Einladungen" in allen möglichen nordafrikanischen und arabischen Sprachen per Internet publiziert und als Broschüre zur Verfügung gestellt. Aber kein Staatsanwalt unternimmt was.

    Der Haken an der Sache: Wenn der Wind umschlägt, und das kann passieren, dann müssen sich Staatsanwälte und Polizisten für den Rechtsbruch verantworten, den sie in die Tat umgesetzt haben. Denn in ihrer Dienstvorschrift steht ausdrücklich drin, dass sie bei Anweisungen, die gesetzeswidrig sind, diese nicht ausführen dürfen. Sie können sich später nicht auf einen Befehlsnotstand berufen.

    Nur für die Gutmenschen, die das lesen:
    Wie mans richtig macht, hat Kanada vorgezeigt. Man bräuchte es nur nachmachen, - aber dafür ist es jetzt zu spät. Für die fatalen Folgen für Europa ist nur eine Person direkt verantwortlich: Angela Merkel.
    1.10.
  • 21:54

    WAS dreht die Merkel da eigentlich?

    » Das Gelbe Forum
    Antwort von Loki, 10.01.2016, 20:54:

    Hallo Olivia,

    meines Erachtens lebt es sich viel leichter, wenn man einfach akzeptiert,
    dass Deutschland und Europa verkauft worden sind und nun geschlachtet werden.

    Und das ging ja auch nicht von heute auf morgen,
    die Bevölkerung - und ihr Wille zum Widerstand - wurde über Jahrzehnte
    scheibchenweise gebrochen und verkauft.

    Dieser Verrat konnte natürlich nur funktionieren,
    weil schon in den Jahrzehnten vorher alle maßgeblichen Politiker und Medien
    auf Linie gebracht wurden und Exempel wie Möllemann, Haider und weitere
    dafür sorgten, dass jedem Politiker klar ist, auf was er sich da einlässt.
    Es ist eine einfache Botschaft:
    > Nimm, was du kriegen kannst und verkaufe dein Volk dafür oder
    > folge den Helden wie Möllemann und Haider, und wenn du meinst,
    > einflußreicher zu sein, dann denke an Colonel Gaddhafi,
    > König der Könige von Afrika und daran, was mit ihm passiert ist.

    Aus dem Gedicht der Leserzuschrift:
    > Manchmal, im stillen Kämmerlein, lach ich mich schlapp
    > über so viel Trägheit bei meinen Steuerzahlern
    > aber wenn die's blechen ohne Murren, warum meinen Gürtel enger zurren?

    Die Steuerzahler schwiegen auch, als Gaddhafi im Beisein der NATO gelyncht wurde
    und dass wir das zugelassen haben, ist mit ein Grund für die vielen Flüchtlinge.

    Und die Medien... die mussten nie auf Linie gebracht werden,
    hier das Gespräch eines Spaniers mit Georg Schramm zu dem Thema -
    denn die sind seit Jahrhunderten in den Händen derer,
    die die Richtung bestimmen.

    Aus einer reichhaltigen Zitatesammlung:
    Friedrich Wilhelm IV. König von Preußen (1795 - 1861) in einem Brief an General Dohna
    (Heinrich von Treitschke: "Geschichte des 19. Jahrhunderts"):
    14)
    > "Solch ein Unglück ist für Preußen die Existenz und Walten jener schnöden
    > Judenklique mit ihrem Schwanz von läppischen und albernen Kläffern!
    > Die freche Rotte legt täglich durch Wort, Schrift und Bild
    > die Axt an die Wurzel des deutschen Wesens."

    Das soll natürlich - um Himmels Willen - kein Aufruf zum Antisemitismus sein,
    denn das jüdische Volk wurde ja genauso verkauft, wie alle anderen Völker.

    Aber ich finde, es hilft, wenn man der Wahrheit ins Auge sieht:
    Dass wir nämlich seit Jahrhunderten belogen und manipuliert werden
    und nun so eine Art finaler Kampf stattfinden soll um die Macht auf der Erde.

    Und dazu ist es praktisch, viele kampfbereite Moslems in Christenländer zu schicken,
    damit, wenn es dann mal losgeht, möglichst viel kaputt geht.

    Bitte nicht falsch verstehen: Das ist kein Grund zur Panik, im Gegenteil.
    Es ist zwar mancherorts ein Grund, auf der Straße künftig vorsichtig zu sein,
    aber ansonsten ist es eher angesagt, sich in Ruhe auf kommende Probleme vorzubereiten.

    Und das Akzeptieren manch unbequemer Wahrheit kann m.E. helfen,
    alle weiteren Panikmeldungen ignorieren und wieder zur Ruhe kommen zu können.

    Grüße,

    Loki

    P.S.:
    Zur Ablenkung, sehr empfohlen:
    Canon in D, gespielt von Hiromi Uehara
    Vielleicht gefällt es Dir ja
    - mein Geschmack ist nämlich ähnlich extrem wie meine Ansichten [[freude]]
    1.10.
  • 21:47

    Danke für die Klarstellung

    » Das Gelbe Forum
    Antwort von helmut-1, 10.01.2016, 20:47:

    Hab mir sowas gedacht, aber ich hab da keine Insiderinfos. Wenn Du da "erlebte" Direktinfos hast, dann ist das für mich schon klar, wo es herkommt.

    Aber die andere Frage hast Du nicht beantwortet, oder zumindest angeschnitten:

    Kann der Beitragszahler da gar nichts dagegen machen?
    1.10.
  • 21:46

    Muslime könnten doch eine Lichterkettendemonstration abhalten. (mT)

    » Das Gelbe Forum
    Antwort von Yellow++, 10.01.2016, 20:46:

    Hallo Loki,

    ja, ja, ja, aber da wird nichts kommen. Muslime entschuldigen sich nicht. Nein, sie lamentieren schon wieder herum, von irgendeinem Hass betroffen zu sein. Ihren eigenen Hass entkräften sie nicht. Zur Gestaltung einer angemessenen Kundgebung vonseiten der Muslime folgendes Zitat:

    Schön wäre etwas in folgender Art: „Wir schämen uns für unsere Glaubensgenossen, die sich in Köln und anderswo wie Schweine aufgeführt haben. Wir werden, so gut wir können, mithelfen, diese Burschen im Zaum zu halten, damit so etwas nicht noch mal passiert. Als Bürger in Deutschland mit Migrationshintergrund solidarisieren wir uns mit den misshandelten Frauen. Wir unterstützen ausdrücklich die Gleichberechtigung der Frauen, und ganz besonders ihr Recht auf körperliche und sexuelle Unversehrtheit. Nach Charlie Hebdo hat man gesagt: Ich bin Charlie Hebdo. Nach Köln sagen wir: Wir sind die Frauen von Köln.“

    Schön wäre es, wenn diese Haltung in Großdemonstrationen sichtbar würde. Jedenfalls sollten es deutlich mehr als die tausend sein, die in Köln auf Frauenjagd gegangen sind.

    Alle Details und Begründung findet man unter folgender Quelle:

    Hallo, liebe Muslime! Wo seid ihr?

    Niemand in der Welt (USA, Europa und das nicht muslimische Asien) ist an den Zuständen im Islam schuld. Gegenteilige Darstellungen sind Irreführungen durch den Kalk-68er, der sich aus dumpfen Beweggründen eine Antihaltung zu den entwickelten Ländern verstiegen hat. Und dies nichts als pure Verstiegenheit.
    1.10.
  • 21:44

    Es ist gut, dass Du daran erinnerst

    » Das Gelbe Forum
    Antwort von helmut-1, 10.01.2016, 20:44:

    > Das ist jetzt 4 1/2 Jahre her ...

    ... und sollte nicht in Vergessenheit geraten. Wer damals oder noch heute an einen Selbstmord glaubt, dem ist einfach nicht zu helfen.

    Den beiden Töchtern wurde auferlegt, zeitlebens den Mund zu halten. Auch der geschiedene Ehemann, Stefan Heisig (Oberstatsanwalt), muß schweigen.

    Der Auslöser für ihren Tod war die Erscheinung ihres Buches "Das Ende der Geduld". Mich hat das damals ziemlich interessiert, und habe mir sämtliche Infos aus dem Net geholt. Klar habe ich mir auch das Buch gekauft und gelesen. Dadurch wird manches klar, auch über die Beweggründe, warum die Frau sterben mußte.

    Wo man noch halbwegs neutral was nachlesen kann, ist http://de.metapedia.org/wiki/Heisig,_Kirsten

    Alle anderen Medien, die nicht wahrheitsgemäß berichten dürfen, haben kurz nach dem Tod der Frau die Berichterstattungen komplett eingestellt.

    Wer noch mehr darüber weiß, sind zwei bekannte Personen in Berlin, zum einen Thilo Sarrazin und zum anderen der Bezirksbürgermeister von Neukölln, Heinz Buschkowsky. Aber auch sie schweigen, denn sie wollen ihre Rente noch genießen.
    1.10.
  • 21:43

    Die größten Stücke des Kuchens, kriegen...

    » Das Gelbe Forum
    Antwort von eddie09, 10.01.2016, 20:43:

    - die Kassenärztliche Vereinigung und ihre Funktionäre, da wird richtig abgesahnt
    - die Vorstände der 270 Krankenkassen, (wozu brauchen wir in einem geregelten Markt, 270 Vorstände, 270 Abteilungsdirektoren, 270 Prokuristen? )alles überflüssig.
    -die Rentner und Pensionäre (Schmarotzer) dieser Schmarotzerbuden

    Bei den Leistungsträgern kommt sehr wenig an, die müssen sich über IGel sehr viel einfallen lassen. Beitragszahler und Ärzte werden hier vollständig von einer Horde von Schmarotzern verarscht.

    Ich habe in diesem Segment jetzt 20 Jahre gearbeitet. Ich weiss wovon ich schreibe.
    1.10.
  • 21:40

    If The High-Yield Bond Market Is "Fixed", Explain This...?

    » zero hedge - on a long enough timeline, the survival rate for everyone drops to zero

    Remember a week ago when every TV anchor, pundit, asset-gatherer, and commission-taker stormed onto mainstream media and proclaimed the credit market collapse "fixed" because prices had 'stabilized' over the holiday period "proving that 3rd Avenue was a one off" and this dip was a buying opportunity? Yeah, well that was all complete crap... as Investment-Grade cost of funding hits a 3-year high, HY bond spreads blew out to cycle wides, 'triple-hooks' soared to their worst levels in almost 7 years, and credit protection costs rose by the most in years.

    "Stabilized" (during the Christmas break) was the new "everything is awesome"... but now...

    High Yield Bond ETFs are dumping...

    image

     

    The cost of high-yield credit protection is soaring...

    image

     

    Equity prices are starting to catch down to that reality...

     

    As is the cost of equity risk protection (VIX following August's "wait what" reality-wake-up call path)...

     

    And that means trouble for the only pillar of non-economic stock buying left... Investment-Grade credit risk just hit 3-year highs crushing the economics of any debt-funded shareholder-friendly activities...

     

    And finally, where it all started - CCC 'triple-hooks' credit spreads have re-spiked to cycle wides...

    image

     

    But apart from that - yeah, credit is "fixed."




    image

    image

    image

    imageimageimage
    1.10.
  • 21:30

    5 tips for health-tech entrepreneurs

    » VentureBeat
    mobile health

    GUEST:

    Recently, the UK Office of National Statistics estimated that 35% of the babies born today will live to 100. We live in exciting times for the healthcare industry, and innovative startups are a big part of that story.

    But even with the explosion of digital startups aimed at revamping the healthcare industry, many of the best entrepreneurs are still reluctant to enter the healthcare arena with its perceived high barriers to entry. That’s a shame, because there is no better way to have a real impact on millions of people’s lives and well-being while creating a successful business with significant rewards.

    Consider the incredible forces shaping the digital health domain today, including the hardware already at our fingertips (i.e. smartphones), being transformed by astute entrepreneurs into clinical-grade medical devices. 4k camera quality, quad-core computation capability, infinitely wide broadband, $0 cost for storage, and ultra-accurate GPS technology are already here — they pave the way for serious medical innovation. Smart startups are using this existing technology to avoid venturing into the treacherous seas of hardware and other development, dramatically lowering the once daunting barrier to entry.

    The following are five key lessons for founding a digital healthcare startup, many of which my startup team and I learned in the trenches the hard way:

    1. Get the FDA involved early

    Shoot for FDA-grade solutions. That’s the only way to make a real difference. Effectively, the FDA is recognized as the global healthcare regulatory agency and as such is key for collaboration with healthcare companies in the U.S. and around the world. Getting the Agency involved as early as possibly can be incredibly useful when it comes to guaranteeing your company is on the right track for approval. The FDA has established thorough and clear guidelines for the approval process, with routine milestones. The organization’s liaison with healthcare startups through its pre-submission track is truly invaluable. With FDA involvement in mind, healthcare startups can craft a feasible roadmap for expedited product approval and, ultimately, business success.

    2. Don’t reinvent the analog wheel

    There is a wealth of existing technologies you can leverage to leapfrog solutions in the healthcare space. Spend your limited startup resources wisely by pairing these incredible technologies with your solution rather than trying to beat them. Be cognizant of the competencies of the analog healthcare system and the goals of your startup. If you can use today’s dipsticks in your solution, for example, use them, don’t try to reinvent them. By leveraging existing and previously approved innovations, you can pass more quickly through the initial operational phases and can reduce the “leap of faith” that consumers and physicians will have to make when considering your product.

    3. Make sure you have enough runway

    Despite the lower barriers to entry, digital healthcare startups are still not the kind of business you can start with two people in a garage and a few hundred grand. You will need a funding runway of 2-3 years to build your solution before going to market. The good news is that today’s healthcare startups can get through early FDA trials with $3-5 million in seed funding compared to several years ago when that number was an order of magnitude higher. These diminished costs have evolved harmoniously with developments in the financial ecosystem: Angel and other private investors are increasingly interested in participating in the early stages of a healthcare startup’s development, ideally with either conditional terms or a phased approach.

    4. You don’t need a doctor on your team

    You’re an entrepreneur, not an MD, so of course you need a doctor on your team to guide you, right? Wrong. The digital healthcare industry is so dynamic and multidisciplinary that you will be better off assembling a community of advising experts and MDs, from areas as diverse as computer vision to healthcare economics. Remember, you have entered the business of doing good. The right experts will seek you out to take part in the project, lending guidance and support along the way.

    5. Just get started

    Don’t disregard common fears about entering the healthcare industry, but don’t let them control your decision either. Although a healthcare startup may not yet enjoy an immediate risk-reward profile like tech’s “sexier” fields, changes in the digital and analog healthcare ecosystem have paved the way for a revolution in modern healthcare. The smart money is looking for innovation, which is why big pharma, multinationals, insurance companies, HMOs, hospitals, and other major players are wide open to working with nimble startups. A strong product or idea will attract the right thinkers and do-gooders who want to work to change the industry. If your goal is to improve lives, then digital healthcare is the space for you.

    Jonathan Adiri is founder and CEO of Healthy.io, a mobile startup developing image recognition capabilities to enable affordable and decentralized healthcare. He served as the first Chief Technology Officer for an Israeli President, Shimon Peres, where he enacted a policy of technological diplomacy to foster international collaboration on water, space, agro, and biomedical issues. He is also a World Economic Forum Young Global Leader.




    image

    image

    image

    imageimageimage
    image image image image image
    1.10.
  • 21:29

    Basketball NBA: NBA: Nets entlassen Headcoach Hollins

    » Handelsblatt
    Die Brooklyn Nets aus der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA haben ihren Headcoach Lionel Hollins entlassen.
    1.10.
  • 21:23

    Terror : Paris gedenkt Opfer der Anschläge

    » Handelsblatt
    Mit einer Gedenkfeier auf dem Place de la République hat Paris am Sonntag der 149 Opfer der islamistischen Anschläge des vergangenen Jahres gedacht. Präsident Hollande enthüllte eine Gedenktafel am Fuß einer Eiche.
    1.10.
  • 21:22

    Kosten im Gesundheitswesen (Megabeitrag)

    » Das Gelbe Forum
    Posting von helmut-1, 10.01.2016, 20:22:

    Es ist zwar nichts Neues, dass die Kosten im medizinisch-pharmazeutischen Bereich in Deutschland extra hochgeschraubt sind. Die Frage stellt sich für mich: Warum regt sich da keiner auf? Ich meine, mit wirksamen Protest, dort, wo es hingehört. Oder hat man da in D gar keine Möglichkeit?

    Schön, - eigentlich braucht es mich nicht zu interessieren, - ich regle das ja von Rumänien aus. Nun habe ich aber da einen gewissen Einblick, was die Unterschiede bei den Kosten betrifft. Will das mal anhand von zwei Beispielen erläutern:

    Zu Rumänien:

    1)Ich hab mir was am Knie gemacht, mit ziemlich unangenehmen Nachwirkungen. Hab mir dafür einen Spezialisten gesucht, - der ist neben seiner orthopädischen Ausbildung auch Sportarzt in einer Kureinrichtung. Von der Logik her hab ich erst einen Termin vereinbart, als ich das MRT in der Hand hatte, - was soll er denn ohne sonst sagen können.

    a)Termin für MRT in einer privaten Einrichtung vereinbart (Anruf um 9 Uhr), - für 14 Uhr am selben Tag. Neuer Apparat von Siemens, Prozedur in der Röhre ca. 30 min. Kosten einschl. Diagnose des Facharztes 380 ROL (ca. 85 €). CD wird sofort ausgehändigt, Facharztbericht wurde mir am nächsten Tag bis ca. 9 Uhr per Mail zugeschickt, damit ich nicht nochmal in die Kreisstadt muß.

    b)Termin mit Orthopäden um 9Uhr telefonisch vereinbart, für 11 Uhr am selben Tag. Kosten für die Untersuchung sowie ausführliche Diskussion des MRT-Berichtes, sowie Besprechung der CD, die er sich auch im PC angesehen hat (hat ca. 1 Std. gedauert):Tarif privat 50 ROL (= etwas über 11 €, > 1 € = 4,5 ROL). Mußte allerdings mehr als 1 Stunde warten, - der Mann nahm sich offensichtlich für jeden Patienten mindestens 40 - 60 Minuten Zeit, wie ich beobachten konnte. Bekam einen ausführlichen Therapievorschlag einschl. Ernährungsanweisung und ein Rezept, wo auch die später zu verabreichenden Injektionen draufstehen, - 3 Stk. zu je ca. 250 ROL (= ca. 55 €), was für den Knorpelaufbau notwendig wäre. Das präparat kommt aus Österreich, aber er sagte gleich dazu, dass dasselbe Präparat in A mehr als das Doppelte kostet. Dazu verschrieb er mir so eine spezielle Stützbandage, wo man den Winkel des Abbiegens fixieren kann. Nennt sich "Aktivbandage mit einstellbaren Gelenkschienen" z.B. "GenuTrain S Pro" von Bauernfeind. Kam von einem türkischen Hersteller, - ich bezahlte dafür 290 ROL (= 65 €).

    2) Die beiden Töchter meiner Schwiegermutter haben eine seltene Blutkrankheit, weswegen sie regelmäßig Eisenpräparate benötigen.Die eine wohnt in D, die andere in RO. Natürlich wurde da schon alles durchprobiert, an Tabletten, Infusionen, etc. Hat alles auch so seine Nebenwirkungen. Nun gibts das auch als Injektionslösung. Verträgt der Organismus wesentlich problemloser und hält viel länger an. Schön, - aber kostet auch um einiges mehr. In Rumänien bekommt man ohnehin keine Medikamente bezahlt, außer als Kind und als Rentner. Da allerdings bekommt man nur den billigsten Mist verschrieben. Kosten für eine Viole:umgerechnet 130 €, kauft man sie im 5er Pack, dann 108 € pro Stück, inkl. Mwst. Haltbar 3 Jahre. Wers nachlesen will: http://www.codmedical.ro/11278-ferinject-50mg-fer-ml-pret-11278. (Preise vom Juli 2014)

    Nun zu Deutschland und Österreich:

    1a) Hab mal da herumgegoogelt, was so eine MRT in Deutschland kosten würde. Es gibt viele private Anbieter im Net, - auch kann man da das Wort "Kosten" anklicken. Nur: man erfährt da nie einen Preis, lediglich den Hinweis, dass man sich mit der KV in Verbindung setzen sollte, um herauszufinden, was dabei von der Kasse übernommen wird. Preise sind also geheim. Trotzdem habe ich das bei diversen Foren, wo Betroffene posten, herausbekommen. Die Kosten belaufen sich zw. 400 und 600 €. Allerdings sind diese privaten Anbieter schon deshalb an Privatzahlern interessiert, weil sie bei der Kasse für sowas nur ca. 200€ abrechnen könnten. Deshalb könne man auch mit denen etwas handeln.

    1b)Da ich sowieso in Österreich zu tun hatte, wollte ich mit der CD in der Hand die Meinung eines anderen Spezialisten hören.Klar habe ich am Telefon gesagt, dass ich das privat bezahle. Der schnellste Termin - 5 Tage (auch bis zu 2 Wochen).Das war die Erkenntnis nach ca. 12 verschiedenen Ärzten. Kosten beim Orthopäden für eine Beratung. ca. 80 - 85 €. Auch bei einem renommierten habe ich angerufen, der ist Chefarzt in der Orthopädie in einem Krankenhaus (vormittags) und hat nachmittag seine Privatpraxis. Den hat die Sprechstundenhilfe nach meinem Anliegen gefragt, - und er bedauerte, dass er das nur im Krankenhaus machen könne. Er hätte in seiner Praxis nur Laptops, und hätte schon zwei davon wg. der Größe der CD gelyncht. Armer Teufel, vielleicht schenke ich ihm zu Weihnachten einen gebrauchten PC.

    Die Stützbandage kostet übrigens in D (billigster Anbieter)statt 65 € nun 170 €. https://www.elsira.de/Bandagen-Knie-Bauerfeind-GenuTrain-S-Pro

    Was hab ich dann gemacht: Auf meinen Sohn gehört, der sagte, such Dir doch einen Osteopathen, der kennt sich ohnehin besser aus. Hab nach einem Anruf (ca. 15 Uhr) am selben Tag noch einen Termin in so einem Therapiezentrum bekommen, um 19 Uhr 30. Der Mann sagte gleich, dass er kein Arzt sei, aber ich merkte, dass er wußte, wovon er sprach. Ohne, dass er die Ausage des rum. Arztes kannte, steckte der die CD in sein Laptop und erklärte mir die Situation sowie seinen Threapievorschlag. Versuchte auch gemeinsam mit mir die Ursache für das Handicap herauszufinden. War nahezu identisch mit den Aussagen des rum. Arztes, lediglich in der späteren Reha unterschied es sich etwas. Dauer der Konsultation. ca. 1 Std. Kosten. Er wollte 30 €, die ich ohne ohne Kommentar und ohne Beleg direkt bezahlt habe. Weil er so anständig war und sich noch am Abend für mich als letzten Patienten die Zeit genommen hatte, bekam er noch eine Flasche vom Selbstgebrannten aus meinem Keller.

    2) Das selbe Medikament kostet in Deutschland über den Arzt ca. 180 € pro Viole (Abrechnungssumme im PC des Arztes). Schaut man ins Internet, dann kriegt man das über den Versandhandel immer zum selben Preis, auch bei der 5er Packung (908 € für 5 Stk.). https://www.europa-apotheek.com/ferinject-50-mg-eisen-ml-inj-inf-fl-5947916.html

    Nun zu meinen Gedankengängen:

    Es ist für mich überhaupt kein Wunder, wenn die KV-Kosten in D ins Unermeßliche steigen. Würde mich interessieren, ob man da auch mit privaten Versicherern sprechen kann, um gewisse Behandlungen resp. Medikamente aus dem Ausland zu beziehen. Rein aus Neugier. Um eventuell auch dann von den verminderten Kosten beim Beitrag zu profitieren. Von der Zahnbehandlung spreche ich gar nicht, meine 3. Beißerchen habe ich schon seit über 10 Jahren, alles westliches Material, verfärbt sich nichts, und nach wie vor paßgenau und fest in der Substanz. Kostete mich damals (komplett) etwas weniger, als in D nur die Zuzahlung gewesen wäre. O.k., mittlerweile sind auch hier die Preise um einiges gestiegen.

    Fazit für mich: Gott sei Lob und Dank, daß ich mich schon seit über 30 Jahren aus diesem System in D herausgeklinkt habe, - ich will gar nicht die Summen zusammenrechnen, die ich "normalerweise" bezahlt hätte.Allerdings gings damals als Selbständiger, - heute würde das gar nicht mehr funktionieren.

    Was macht das alles so teuer in D?
    Die Paläste, die sich die AOK und BfA bauen?
    Oder die riesigen Gehälter?
    Oder wird da der deutsche Michel einfach nur abgezockt?

    Ich frage das nur deshalb, weil mir bekannt ist, dass der Arzt, der über die Kasse abrechnet, am wenigsten vom Kuchen bekommt und zusehen muß, dass er über die Runden kommt.
    1.10.
  • 21:18

    Motive im Kinosessel

    » Das Gelbe Forum
    Antwort von Leserzuschrift, 10.01.2016, 20:18:

    Hallo Ashitaka,
    Seh ich ganz ähnlich, schon lange.
    Die Beschleunigung des rutschenden Hanges überrascht mich dann aber doch. Fassungslos betrachte ich die „reality soap“ inmitten der wir leben.
    Und nehme die Entsetzlichkeit wahr, dass sich das Eine mit dem Anderen verwischt.
    Aus dem Kinosaal kommt keiner raus, weil er das Leben wurde.

    Der Ursprung aller Macht ist das Wort. Das gesprochene Wort als
    Quell jeglicher Ordnung. Wer das Wort neu ordnet, der versteht wie
    die Welt im Innersten funktioniert.

    Wer das Wort neu ordnet, hat die Macht, die Welt neu zu ordnen. Ein paar Bildchen, nicht schlüssige Geschichten, Ausblendungen, Provokationen, bewusst lancierte Wertbrüche mal in diese mal in jene Richtung, Irritationen, Überzeichnungen, Verunmöglichung „objektiverer“ Information,
    plus ein klein wenig darauf fußend Gesetzes;- Wort dehnungen, die obigem dienen und REALITÄT in Gang setzen

    und schon wird der Kinosessel zum heißen Stuhl.

    Neu ist das nicht, der Mensch erklärt sich die Welt schon seit langem durch Imagination und durch die Wechselwirkung wird das dann zur wirklichen Welt. So funktioniert die Welt im Innersten,
    und selbst der selten bewusste Kinobesucher wird dann irgendwann entweder gegen die „Zoombies“ (jeglicher Ausrichtung in den Leichenkittel sterbender Zeiten, gänzlich ohne Ethnien) kämpfen oder/und mit Armbinde gezeichnet sein.

    Mit fassungslosen Grüßen, Sigrid
    1.10.
  • 21:17

    Fußball International: Mexiko: Mindestens 16 Fußballer und Fans bei Bus-Unglück gestorben

    » Handelsblatt
    Mindestens 16 mexikanische Amateur-Fußballer und Fans sind bei einem Bus-Unglück im Osten des Landes gestorben.
    1.10.
  • 21:12

    Fickilanten

    » volksbetrugpunktnetblog

    eulenfurz

    rapefugees

    Anja Reschke, Agitprop-Kader des Staatsfunks, gibt angesichts des Zusammenbrechens aller Fronten verzweifelte Durchhalteparolen für den Endsieg aus. In den „Tagesthemen“ befiehlt sie:

    Köln stellt uns auf eine harte Probe. Aber wir dürfen uns jetzt nicht unseren Ängsten hingeben. Wenn wir jetzt (…) den Rechtsruck mitmachen, den einige unsere Nachbarländer schon vollzogen haben, dann geben wir all das auf, was wir erreicht haben. … In Polen ist man gerade dabei, getragen von Angst vor Fremden, Medien und Justiz einzuschränken. Man kann zusehen, wie schnell das geht. Es ist so verlockend einfach, jetzt den Rufen der Rechtspopulisten zu folgen. Aber wenn wir das tun, dann verlieren wir unsere Freiheit.

    Was geben wir auf, das „wir“ erreicht haben? Wer ist „wir“? Die TV-Gemeinde? Die BRD-Gesellschaft? Die Machtclique? Und welche Freiheit verlieren „wir“ oder diese? Etwa diejenige, Vergewaltiger, Islamisten, Abzocker und Einbrecher zu importieren?

    .

    Ursprünglichen Post anzeigen


    1.10.
  • 21:11

    Mehr Farbe auf dem Teller – Esslack von The Deli Garage

    » klonblog

    snygo-esslack-21
    Wenn man seine Ernährung möglichst farbenfroh gestalten will, kann man zu Obst und Gemüse greifen. Oder einfach diesen Esslack von The Deli Garage benutzen. Mit dem soll sich selbst die grauesten Grütze in essbare Eleganz verwandeln lassen. Solltet ihr also mal Gäste zum perfekten Dinner einladen und die aufgetischten Kartoffeln vom Acker schimmern beim Hauptgang plötzlich gülden, sind euch bestimmt 10 Punkte sicher.

    Wenn die Lebensmittelfarbe aus der Sprühdose denn auch wirklich hält. Glaubt man den Rezensionen auf Amazon, funktioniert das bei sehr glatten Lebensmitteln wie Tomaten nicht ganz so gut, auf raueren Oberflächen wie gebratener Gans oder Plätzchen dafür umso besser. Daumen hoch auf jeden Fall für die witzige Idee, die das kreative Hamburger Foodlabel gemeinsam mit einer kleinen Konditorei erarbeitet hat. Auf der Website finden sich noch mehr von solchen kulinarischen Neuinterpretationen wie den Mehrzwecknudeln in Schrauben- und Dübelform oder dem Kraftstoff-Vodka – für mehr Spaß beim Genießen!






    1.10.
  • 21:10

    Broad Stock Market Index At "Must Hold" Level

    » zero hedge - on a long enough timeline, the survival rate for everyone drops to zero

    Via Dana Lyons' Tumblr,

    The NYSE Composite’s bull market is on very thin ice.

    Wow, what a first week of the year in the markets. At least for the bears, that is. It’s looking like potentially the worst first week in U.S. stock market history, in fact. We’ll try to check into that and hopefully get a post up about where it ranks and what the potential ramifications are based on historical near precedents. We can tell you that there are potentially severe longer-term ramifications based on specific developments that took place within the markets this week. First and foremost were price breakdowns among key indices which we highlighted on Wednesday.

    And while those breakdowns on Wednesday, in our view, represented the most significant developments of the week, not all major indices have broken corresponding levels. There are others that are close – very close. One such index of major broad market consequence is the NYSE Composite (NYSE). The NYSE is currently on very thin ice in terms of holding a major support level. In fact, the ice may be cracking as we speak.

    The level we speak of on the NYSE, around 9600, represents a cluster of Fibonacci Retracement lines from the 3 most critical junctures since the 2009 low. We have mentioned often that the closer that key levels match up with each other, the more potential significance there is to the level. At least, it increases our confidence that the level is indeed valid and relevant.

    In this case, the specific levels near 9600 are:

    • The 23.6% Fibonacci Retracement of the 2009-2015 rally
    • The 38.2% Fibonacci Retracement of the 2011-2015 rally, and
    • The 61.8% Fibonacci Retracement of the rally from the early 2013 breakout level to the 2015 high

    As of today, January 8, the NYSE closed at 9528.77, so it is indeed on thin ice, if not slipping into the frigid waters. While a level of this longer-term magnitude should be given some rope in terms of temporarily overshooting a level, we wouldn’t give it too much rope.

     

    image

     

    What are the ramifications of losing this level? First off, it opens up the next major downside level around 8575, which is another 10% of risk from here. Additionally, it would set a lower low on the chart. The NYSE has already established a lower high, so this would suggest a downtrend is in the works (and, potentially a bear market).

    So what do we think will transpire here? Well, there is no way of knowing and no reason to forecast. As always, follow prices and let them tell you what is happening. While this level represents pretty convincing support, one bad thing for bears is that the NYSE already tested the area, in the August-September bottoming process. Therefore, the level has been softened up a bit already, as we say. That is, the level is less likely to be as strong of support as it was the first time.

    Thus, if we had to guess, we would not be surprised to see the level hold again, temporarily, producing a smaller bounce than the post-September version before eventually failing as other indices are doing. But that is just speculation, so don’t “hold” us to it.

    *  *  *

    More from Dana Lyons, JLFMI and My401kPro.




    image

    image

    image

    imageimageimage
    1.10.
  • 21:05

    Wozu warten?

    » volksbetrugpunktnetblog

    Tagebuch eines Deutschen

    Kapp-Putsch,_Extrablatt_Titelseite

    Heute morgen hatte ich eine Eingabe, die ich nun hier niederschreibe. Ich mache mir schon lange Gedanken wie man diesen Wahnsinn, der sich hier auf einem Teilgebiet des Deutschen Reichs abspielt beenden oder zumindest Einhalt gebieten kann.

    Was war mein Lösungsansatz? Ich habe zwar hier versucht die Menschen in Deutschland über diese Mißstände aufzuklären, jedoch selbst, wie alle anderen auch, auf eine Reaktion / ein Ereignis von außen gewartet. Dann heute beim Aufwachen kam mir dieser Gedanke, der mich sofort hier an die Tastatur brachte:

    Wozu eigentlich warten? Warten, dass IRGENDWER, IRGENDWANN etwas macht, damit ich aktiv werden kann bzw. wir alle aktiv werden können?

    Die folgenden Zeilen habe ich so noch nicht niedergeschrieben, obwohl ich mich seit  Monaten schon dementsprechend verhalte bzw. die entspr. Dokumente (BRD-Personalausweis, BRD-Geburtsurkunde) abgegeben oder vernichtet habe.

    Dies soll nun meine Willensbekundung, meine Deklaration sein:

    Ich, der Deutsche, bekenne hiermit öffentlich und unter Vollbesitz…

    Ursprünglichen Post anzeigen noch 1.526 Wörter


    1.10.
  • 21:02

    Schau dir doch mal ein paar Spiele einer hochkarätigen

    » Das Gelbe Forum
    Antwort von Balu, 10.01.2016, 20:02:

    Pool-Billard Meisterschaft auf Eurosport an. Da wirst du ganz schnell erkennen, dass es Menschen gibt, die sogar über mehr als 3 Bande spielen können.

    Das Commonwealth und später die Amis sind die Strippenzieher. Überall sind die Zionisten an vorderster Front dabei. Ziel war/ist es, die weltweite Vormacht des Commonwealth, später der US zu schützen, auf dass diese sich von der Arbeit anderer (Commonwealth = Kolonien, US=Vasallen dank Sieg und Petro-$) leben können.

    Das Commonwealth ist wirtschaftlich Geschichte; der Ami lebt mit > 18 Bio. $ Auslandsschulden nur noch dank des Petro-$ und der Zionistenstaat wäre ohne Unterstützung von außen schon lange ins Mittelmeer vertrieben.

    Wer oder was kann dem aktuellen Hegemon gefährlich werden? Überheblichkeit! Nun, da war 2008 die Finanzkrise von der zunächst und überwiegend US-Banken betroffen waren und da die Zionisten sich schon lange mit Geld und Banken beschäftigen, eben auch die Macht der Zionisten. Ist doch ein ganz einfacher kausaler Zusammenhang Ursache - Wirkung.

    Um nicht abzusaufen haben die Zionisten das Problem dank Petro-$ und zionistischen Bankstern die glauben, sie seien Gott gleich, in die Welt transferiert. Die Vasallen werden ausgepreßt DE, JAP, Kor, potenzielle Gegner (Iraq, Lybien, u.a.) werden rigoros mit Krieg überzogen und ermordet, die wirtschaftlich potenten Länder (BRICS), die ebenfalls gefährlich werden könnten, versucht man mittels QE (1-n) zu vernichten.

    Die dickste Nummer ist allerdings das wirtschaftlich noch immer sehr potente alte Europa, vor dem haben die die Petro-$ Junkies am meisten Angst, weshalb sie bereits 2 WK und die leninsche Rev. inszenierten.

    Europa, wirtschaftliche Supermacht, auch politisch vereint, wäre der GAU für die Petro-$ Jünger. Eine politisch vereinte und wirtschaftliche Supermacht Europa in Kooperation mit dem rohstoffreichen Russland wäre sogar der Supergau für die Petro-$ Junkies.

    Politisch ist Europa inzwischen dank der Zionisten-Vasallin Merkel und der von ihr propagierten und durchgesetzten Austeritätspolitik gegenüber den Schwächsten innerhalb der EU, ein Scherbenhaufen. Polen, schon immer der Meinung, was besonderes zu sein und als Zünglein an der Waage ohne dauerhafte Zukunft agierend, schürt aktuell den weiteren politischen Dissens in Europa.

    Wirtschaftlich beschränkt sich Europa inzwischen, dank Merkels Austeritätspolitik (und dank DE-Exportüberschüssen), auf ganz viel DE, wenig F, noch weniger vom Rest der EU.

    DE ist wirtschaftlich gesehen der Feind der Petro-$ Junkies. Hier haben sie in 2 WK schon alles abgegriffen, was zu holen war um selbst zu überleben, Neues haben sie hingegen in 70 Jahren Frieden nicht geschafft. Selbst der Komputer war eine deutsche Erfindung.

    DE ist zäh, trotz Vasallentum, trotz permanent abzuliefernder Exportüberschüsse, trotz Reparationsleistungen die zu Lasten von Infrastruktur und Lebensqualität der Einheimischen gehen, trotz des Transfers der Finanzkrise, DE ist immer noch obenauf, da muß jetzt was Handfestes her!!

    Bomben abwerfen auf DE geht erst mal nicht, weil Mitglied der NATO, "befreundeter Staat", bestens ausgebildete Insubordinatoren in Medien und Politik, super geheime Abgriffe von verwertbaren Neuigkeiten, aber irgendwie ist DE gefährlich und nicht klein zu kriegen.

    Also brummen wir der BRD noch mehr finanzielle Lasten auf in Form von Sanktionen gegen RUS, Kredite an Ukraine, Hilfe für den Zionistenstaat, Hilfe beim Krieg gegen Assad, Brunnenbohrer in Afghanistan, etc. Mh, DE kapituliert immer noch nicht - so ein Schei..

    Die Petro-$ Junkies bzw. deren Helfershelfer ordnen an, DE könne und sollte sich verdient machen bei der Beseitigung wehrhafter Männer und potenzieller Kriegsgegener aus Syrien, Afghanistan, etc., damit diese nicht noch mehr stören auf dem Weg zur Unterwerfung. Ok, da sind sie.

    Weil die Deutschen auch so zäh und uneinsichtig sind bezüglich TTIP, CETA, TISA, lassen wir, dank an die interne Bombe Winterk., mal den größten deutschen Konzern hochgehen, die Deutsche Bank steht auch schon auf der Liste, etc..

    Der nächste Akt gegen die wiederständische uneinsichtigen deutsche Bevölkerung ist auch schon von den Vasallen angeleiert; Einsatz der BW im Innern, unterstützt von EU-Polizei und EU-Truppen-Kontingenten und wenn alle Stricke reißen, werden noch die alliierten Besatzer - sorry- Schutztruppen vor Ort eingesetzt um gemäß dem NATO-Grundsatz: RUS raus, DE unten, US oben zu halten.

    So Focks Nus,

    das ist jetzt innerhalb weniger Min. meinem kleingeistigen Hirn entsprungen, der ich lediglich ein Ing.-Studium absolviert habe mit mehr als 5 Jahrzehnten Lebensbildung.

    Ich will mir nicht anmaßen, einer ganzen Brigade außenpolitischer Strategen das Wasser reichen zu können. Schon gar nicht eine Strategie entwickeln zu können, deren Nutzen und Ziel es ist, die Welt zu unterjochen um selber in Saus und Braus leben zu können. Aber das Aktuelle in einen in sich schlüssigen Kontext zu stellen ist relativ einfach.

    Ich fordere dich jetzt daher auf, mir deine Ehre zu erweisen, bitte vor versammelter Mannschaft hier im Forum.

    Danke + Gruß Balu
    1.10.
  • 21:01

    Weiblich, asiatisch, kinderlieb. (mT)

    » Das Gelbe Forum
    Antwort von DT, 10.01.2016, 20:01:

    ZB aus Nordkorea.

    Damit auch unsere Nerds, das Rückgrat der deutschen Industrie, noch eine
    Chance auf Nachwuchs bekommen, auch noch mit 40 oder 50.

    [image]
    Quelle: http://image.stern.de/6602704/16x9-940-529/98061b2a01aa33c630eed1efde77d0e7/Qc/moranbong-un.jpg

    Gerne auch aus China:
    [image]
    Quelle: https://i.ytimg.com/vi/PADQzcPuxjM/hqdefault.jpg

    Bei 650 Mio Frauen sind 1 Mio grade mal 0.15 Prozent.

    Die deutsche Realität:
    https://www.youtube.com/watch?v=8RIDb_kF8DY
    Babba, ...
    Du bisch jedzt 42 Jahr un Elektroingenieur...

    https://www.youtube.com/watch?v=QyzT67k1QOE

    Da helfen nur noch nette Asiatinnen, daß auch die Elektroingenieure und Maschinenbauer eine Frau bekommen und sich reproduzieren können.
    1.10.
  • 21:01

    Mutti und Onkel -Asyl! DANKE für EURE VernichtungsPolitik! Die WAHRHEIT kommt ans LICHT!

    » volksbetrugpunktnetblog
    Published on Jan 10, 2016

    VIDEO des ZORNS!
    WIR (DAS PACK) schaffen DICH/EUCH ab!
    IHR seid LÜGNER, BETRÜGER, HEUCHLER und VERRÄTER!
    Mutti Asyl und Onkel Asyl, merkt EUCH eins – WIR wollen nur den FRIEDEN!
    Mutti….!!!! DU und DEINE PolitikWirtschaftsMarrionetten treiben uns in einen KRIEG den WIR nicht wollen! Viele DEINER VolksSklaven haben ihre Stimme erhoben und brachten BERECHTIGTE SORGEN und ÄNGSTE auf den Tisch. IHR habt diese Menschen als NAZIS (ungerechtfertigter Weise) denunziert und IHNEN mit dieser Keule das Maul gestopft, währenddessen habt IHR GutMenschenSchauspieler auf Bahnhöfen abgestellt – VOLLbePACKt mit TeddyBären und “Refugees Welcome” Plakaten! Diese GutMenschenKasperln posierten vor den Kameras, um UNS eine “HEILE WELT” zu präsentieren. HEUTE präsentieren diese Bahnhöfe die REALITÄT und das einzige was von EUREN Lagern kommt sind Belehrungen am DEUTSCHEN MICHL! Habt IHR sie noch ALLE???? Dieses SchmierenTheater funktioniert nicht mehr!
    Der MENSCH ERWACHT und IHR unterstützt diesen Prozeß!
    … dafür DANKE!
    Mutti, ich hab nur noch eine Botschaft an DICH:
    “GAME OVER”! …denn EURE LÜGEN sind UNSERE KRAFT!

    Ausschnitte aus youtube Kanal Roland Dellago (Patriot Roland)! Besucht und abonniert diesen Kanal.
    https://www.youtube.com/user/neusonroli


    1.10.
  • 20:51

    Schande von Deutschland

    » volksbetrugpunktnetblog

    Polizei KölnDie in Köln eingesetzten Polizisten sind zu einer weiteren Schande für Deutschland geworden! So traurig es auch klingt, aber man darf deren Fehlverhalten, unterlassene Hilfeleistung und volksfeindliches Vorgehen einfach nicht ignorieren. Es ist eine Schande, wie sich die Polizei in Köln verhält. Als Polizeibeamter würde ich mich zutiefst für das Verhalten der Polizei Köln schämen.

    Ich war am 30.11.2013 Teilnehmer einer Kundgebung gegen Christenverfolgung in Köln. Dort überließ uns die Polizei Köln einem aggressiven Moslemmob! Ich wurde mit dem Tode bedroht und mehrere Moslems standen mit geballten Fäusten vor mir. Kreischende Moslemmädels, die augenscheinlich gut integriert waren, wurden zu Furien. Die Polizei tat nichts und wollte uns dazu nötigen die Versammlung freiwillig aufzulösen! Die Staatsanwaltschaft Köln stufte ein 35-Minuten-Beweisvideo als Standbild ein.

    In der Silvesternacht 2015/2016 schauten Polizisten zu, wie deutsche Frauen und Mädchen von afrikanischen/arabischen Rassisten sexuell belästigt wurden. Trotz Schlagstöcke, Reizgas, Handschellen und Schusswaffen waren die Polizisten in Köln nicht in der Lage die von Angela Merkel eingeschleusten Sexualstraftäter dingfest zu machen oder an den Vergewaltigungen zu hindern. Eine Bürgerwehr hätte dieses Vergewaltigerdreckspack mit Pfefferspray eingenebelt und mit Schlagstöcken traktiert. Die Polizei in Köln aber verschonte die Sexualstraftäter und ließ sie sogar teilweise laufen. Das Verschweigen von Straftaten mit Ausländerhintergrund gehört bereits zum Berufsbild von vielen Polizeidienststellen.

    Vollständiger Artikel  hier

    http://www.aktive-patrioten.de/2016/01/10/schande-von-deutschland/


    1.10.
  • 20:45

    "Catalonia Needs Its Own Central Bank": Spain's Black Swan Lives As New Catalan President Sworn In

    » zero hedge - on a long enough timeline, the survival rate for everyone drops to zero

    When last we checked in on Catalonia, Spain’s black swan was splashing around in a desperate attempt to avoid snap elections just three months after the region’s parliament approved a “democratic disconnection” resolution and just four months after Catalans voted in what amounted to a referendum on secession from Spain.

    The problem was that although Junts pel Si and the Popular Unity Candidacy (CUP) parties won a majority of the seats in parliament, and although both parties back a split from Spain, the two groups were unable to agree on who should lead the government. The choice was between then-President Artur Mas (Junts pel Si's leader) or someone else. 

    Once CUP made it clear that they would not back Mas for President, the prospect of new elections reared its ugly head and the countdown was on to January 11 - the deadline for forming a government. "Lacking a majority in the 135-seat parliament, Mas had been reliant on the support of the pro-secession, far-left CUP group, which has 10 seats." WaPo wrote in November. "But the CUP has refused to back Mas as regional president, because of his austerity policies of recent years and his party’s links to corruption scandals."

    When national elections held in December proved largely inconclusive, the stage was set for new elections both in Catalonia and for the country as a whole. Because the various parties vying for seats in the national parliament are divided on the Catalan independence bid, politics in Madrid are inextricably bound up with politics in Barcelona, creating an extraordinarily complex dynamic that admitted of no obvious solution. 

    Well, with the clock ticking, Catalonia resolved its stalemate on Saturday when Artur Mas agreed to stand aside so that Carles Puigdemont can assume the presidency. Mas had indicated he wasn't willing to step aside as recently as Tuesday, but when push came to shove, advancing the secession bid proved more important than political grandstanding. Here's FT:

    Saturday’s deal marks a striking reversal for Mr Mas and his Junts pel Si movement, which had insisted until the last moment that it would not sacrifice the veteran leader. But with talks deadlocked, and a repeat election moving ever closer, Mr Mas finally agreed to make way for a party colleague, Carles Puigdemont, the mayor of Girona. The former journalist and editor is expected to be voted in as president of Catalonia in a special session of the regional parliament on Sunday.

     

    Mr Mas made clear he was not retiring from politics, saying he was ready in particular to help the cause of Catalan independence in the international arena. “I remain at the disposition of the future president and the future government,” he said.

    And from WSJ:

    Catalonia’s independence movement got renewed life as secessionist parties in the wealthy region reached an 11th-hour agreement on a new regional president, averting the need to call fresh elections.

     

    Under the accord announced Saturday, Catalan President Artur Mas will step aside for another member of his party, ending a monthslong dispute between the biggest secessionist ticket and a small far-left separatist party that refused to back the incumbent.

     

    Mr. Mas told a news conference that his successor, Carles Puigdemont, a mayor and head of an association of pro-independence Catalan municipal leaders, is a firm believer in the secessionists’ plan to turn the region into an independent nation within 18 months.

    With the secession bid thus alive and well, PM Mariano Rajoy may be able to use the renewed "threat" of an independent Catalonia to his political advantage by calling on the Socialists to come to the table. "Xavier Garcia Albiol, the Popular Party’s leader in Catalonia, wrote Saturday on his Twitter account that the emergence of a new pro-independence Catalan administration underscored Spain’s “immediate need for a strong and stable government to respond to the challenge," WSJ notes, adding that "that argument could well strengthen Mr. Rajoy’s hand to pressure Socialists and other rivals opposed to Catalan self-determination to help him form a national unity government and avoid new national elections, said Andrew Dowling, a specialist on Catalan and Spanish history at Cardiff University in Wales."

    "The inability to form a regional government would be a significant step back for the Catalan pro-independence movement. Markets may welcome this development, but the political impasse in Catalonia will not help to solve the gridlock at a national level," Deutsche Bank wrote, prior to the last minute deal. "For example, [a] pause in the independence process reduces the sense of national emergency that could have been used to justify a PP-PSOE temporary collaboration." The Guardian has a bit more color:

    The resurgence of a unified independence movement increases pressure on the acting prime minister, Mariano Rajoy, and his Socialist rivals to bury their differences and form a German-style “grand coalition” in Madrid to thwart the Catalan parties.

     

    A senior official of Rajoy’s PP said on Sunday that a coalition with more than 200 parliamentarians would be the best response to what he called the challenge to Spain’s sovereignty.

     

    “Now there are no excuses,” Fernando Martínez-Maillo told a news conference. “When the new legislature opens next Wednesday, we should reach an agreement among us all to form the broadest government possible of the main parties – the People’s party, the Socialists, and also, logically, [newcomer centrists] Ciudadanos, to, among other things, defend Spain’s unity.”

    But even as Mas swears “Puigdemont has a very clear idea on the project of our country [and] is committed to making Catalonia a state," some, like the abovementioned Andrew Dowling, view the secession bid as dubious. “Are they really going to create their own tax authority and other state structures?” he asked. “Ignore the rhetoric and declarations, follow the actions.”

    Yes "ignore the rhetoric" - which Puigdemont ratcheted up a notch before being sworn in. Here are the bullet points courtesy of Bloomberg which show that the new President's answer to Dowling's question is definitively "yes":

    • New Catalan government to set agenda for talks with Spain, EU about the creation of a new Catalan state
    • Catalonia to sets its security, defense plan
    • Catalonia needs own central bank
    • Catalonia to have a new electoral law
    • Catalonia to expand its own tax agency
    • Puigdemont speaks in a plenary of the Catalan parliament in Barcelona ahead of vote on his investiture

    Remember, Catalonia accounts for some 20% of Spanish GDP. "Without an agreement to share the stock of debt with Catalonia, Spain’s’ projected public debt for 2015 would move from just above 100% of GDP to about 125% of GDP," Deutsche Bank wrote in September, describing the impact a messy separation would have for Madrid. "And this accounts only for the mechanical impact," Deutsche added. "On 21 September Mas stated that if the central government refuses to negotiate, Catatonia might not pay back its liabilities to the central government."

    And so, the black swan lives. The question now is whether a renewed secession bid paradoxically creates political stability in Madrid by making a grand coalition between PP and PSOE possible. If Rajoy does succeed in forming a government while Catalans attempt to move forward with independence, the stage will be set for a showdown that could very well result in social upheaval. 

    Watch out for armored vans at the central bank branch in Barcelona...




    image

    image

    image

    imageimageimage
    1.10.
  • 20:44

    Nein, er möchte nur unterstellen, dass generell alle autochthonen Deutschen generell eine Neigung

    » Das Gelbe Forum
    Antwort von Tünnes, 10.01.2016, 19:44:

    zu einem generellen Ausländerhass/zu genereller Fremdenfeindlichkeit hätten,
    die mithilfe der, in seinen Augen, "scripted realitys" also mithilfe von
    gefakten Gewaltverbrechen von Asylanten, orchestriert von den Medien, zum Ausbruch gebracht werden soll.

    Keine Ahnung, wie er darauf kommt. Vielleicht träumt er davon, sich auch mal
    (als gebürtiger Japaner?) in einer Opferrolle zu sehen. ("Ich brauch demnächst eine Markierung am Arm")
    So eine Art psychisches Sado/Maso Ding?

    Was soll`s. Wie sagt der Kölner? Jeder Jeck is angersch.[[freude]]

    >
    > ps.
    > ich möchte mal wissen, warum du stets bellst bei Dingen, bei denen du
    > doch außen vor bist, bist du kriminell, oder kommst hier nicht klar, oder
    > assimilierungs- bzw. integrationsavers?
    1.10.
  • mehr